Kategorien
Allgemeine Infos

DFI.tax

In diesem Blogbeitrag möchten wir das Tool DFI.tax vorstellen, welches sowohl eine grafische Übersicht über die eigenen Assets bietet, als auch eine Unterstützung für steuerliche Zwecke.

Martin Schmeisser hat mit DFI.tax eine Website entwickelt, mit deren Hilfe Nutzer von DeFiChain ihre Rewards vom Liquidity Mining und Staking übersichtlich für z.B. Steuererklärungen analysieren können. Die jeweils erhaltenen Rewards sind nach Zeiträumen, Pools oder Tokens filterbar. Weiterhin wird eine grafische und analoge Übersicht über alle vorhandenen Assets und Rewards gegeben. In der neuesten Funktion, die zum aktuellen Zeitpunkt noch in der Beta steht, können Nutzer zudem je einzelne Transaktionen inklusive ihres Wertes verfolgen. Dazu gehören Senden, Empfangen, das Hinzufügen und Entfernen von Liquidität, Swaps und noch viele weitere.

Um zu beginnen, müssen zunächst oben rechts über das Zahnrad eine oder mehrere Walletadressen eingefügt werden. Es ist möglich, diese gleichzeitig zu analysieren und nach Belieben ein- oder auszublenden. An dieser Stelle ist es außerdem möglich, zwischen Deutsch und Englisch zu wechseln und die Währungsanzeige zu verändern.

Nach dem erfolgreichen Eintragen von Walletadressen lassen sich über den Menüpunkt „Rewards“ eine Übersicht der aktuellen Assets und der bisher erhaltenen Rewards aufrufen. Dabei sind zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten zur Anzeige möglich. Über LPs & UTXOs können Liquiditätstoken aus der Anzeige entfernt werden. Mit „Show Value“ wird eingestellt, ob die tatsächliche Anzahl der Token oder der Geldwert angezeigt werden soll. Über „Show Debit“ und „Show Credit“ können die grafisch dargestellten Blöcke entfernt bzw. angezeigt werden.

Im unteren Bereich sind bisher erhaltene Rewards und Kommissionen zu sehen. Diese lassen sich nach verschiedenen Zeiträumen filtern und aggregieren (täglich bis jährlich). Weiterhin lassen sich die Rewards auch je nach Pool oder Token anzeigen. Eine besonders wichtige Funktion ist das Exportieren: Die jeweils angezeigten Rewards lassen sich als CSV-Datei exportieren und sind so zur Unterstützung für Steuererklärungen nutzbar.

Im nächsten Menüpunkt „Diagram“ lassen sich die hier gezeigten Rewards zudem grafisch als Balkendiagramm anzeigen. Auch hier können Anpassungen nach Zeiträumen, Pools oder Token gewählt werden.

Der nächste Menüpunkt „History“ befindet sich aktuell noch in der Beta, ist aber dennoch bereits nutzbar. Hier lassen sich alle getätigten Transaktionen der Walletadressen anzeigen. Dazu gehören z.B. Senden, Empfangen, Hinzufügen oder Entfernen von Liquidität, Swaps und noch zahlreiche weitere. Die Anzeige der Transaktionsarten kann dabei nach Belieben (de)aktiviert werden. Angezeigt wird der jeweilige Transaktionswert in der genutzten Kryptowährung, sowie der monetäre Gegenwert und die gezahlten Transaktionsgebühren. Die Daten werden direkt aus der Blockchain entnommen und jede Transaktion wird zusätzlich zu DeFiScan verlinkt. Auch hier können die Daten als CSV-Datei exportiert und weiterverarbeitet werden.

DFI.tax ist also ein hilfreiches Tool, um eine grafische und analoge Übersicht über die eigenen Assets und Einkünfte zu erhalten. Zudem bietet es die wichtige Funktion, Rewards und Transaktionen in verschiedene Zeiträume zu sortieren, die dann als CSV-Datei exportiert werden können und zur Unterstützung für Steuererklärungen verwendet werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.