Kategorien
Allgemeine Infos

Liquidation – Alles halb so schlimm

Wann werden Vaults liquidiert?

Für jeden Vault auf der DeFiChain hat der Eigentümer des Vaults ein sogenanntes Darlehensmodell (engl. Loan Scheme) gewählt. Dieses definiert die notwendige Besicherungsquote, die mindestens erfüllt sein muss, sowie auch den zu bezahlenden Jahreszins des Vaults. Die folgenden beiden Darlehensmodelle stehen dabei bspw. neben weiteren Modellen zur Verfügung:

  • Mind. Besicherungsquote: 150%
    Zinssatz: 5% Jahreszins
  • Mind. Besicherungsquote: 200%
    Zinssatz: 2% Jahreszins

Die mind. Besicherungsquote sagt dabei aus, dass im Vault während eines aktiven Darlehens eine Mindesthöhe an Sicherheiten in Form von Kryptoassets vorliegen muss. Die Höhe der Sicherheiten muss dabei mindestens um den Faktor der mind. Besicherungsquote höher liegen als der Darlehensbetrag. Falls die Sicherheiten zu einem Zeitpunkt weniger wert sind (=> weniger als Darlehensbetrag x Mind. Besicherungsquote), wird der Vault liquidiert.


Beispiel:

– Darlehensbetrag: 1 dTSLA (inkl. angesammelter Zinsen)
– Sicherheiten: 500 DFI
– Darlehensmodell: 150% Mind. Besicherugsquote

Drei Szenarien:

  1. Szenario – Ausgangssituation
    dTSLA Orakelpreis: 1.000 USD
    DFI Orakelpreis: 4 USD
    Gesamtwert des Darlehens: 1 dTSLA x 1.000 USD/dTSLA = 1.000 USD
    Gesamtwert der Sicherheiten: 500 DFI x 4 USD/DFI = 2.000 USD
    Aktuelle Besicherungsquote: 2.000 USD / 1.000 USD = 200%

    Ergebnis: Alles in Ordnung – Besicherungsquote (200%) liegt über der mind. Besicherungsquote (150%)

  1. Szenario – DFI Preis fällt
    dTSLA Orakelpreis: 1.000 USD
    DFI Orakelpreis: 2.98 USD
    Gesamtwert des Darlehens: 1 dTSLA x 1.000 USD/dTSLA = 1.000 USD
    Gesamtwert der Sicherheiten: 500 DFI x 2.98 USD/DFI = 1.490 USD
    Aktuelle Besicherungsquote: 1.490 USD / 1.000 USD = 149%

    Ergebnis: Vault wird liquidiert – Besicherungsquote (149%) liegt unter der mind. Besicherungsquote (150%)

  1. Szenario – dTSLA Preis steigt
    dTSLA Orakelpreis: 1.700 USD
    DFI Orakelpreis: 4 USD
    Gesamtwert des Darlehens: 1 dTSLA x 1.700 USD/dTSLA = 1.700 USD
    Gesamtwert der Sicherheiten: 500 DFI x 4 USD/DFI = 2.000 USD
    Aktuelle Besicherungsquote: 2.000 USD / 1.700 USD = 118%

    Ergebnis: Vault wird liquidiert – Besicherungsquote (118%) liegt unter der mind. Besicherungsquote (150%)

Was passiert bei der Liquidation genau?

Wird ein Vault aufgrund der ungenügenden Sicherheiten liquidiert, dann beginnt der Versteigerungsprozess der Sicherheiten des Vaults. Dafür wird eine oder mehrere Auktion/en gestartet. Die Aufteilung der Auktionen folgt den beiden folgenden Regeln:

  1. Falls mehrere dToken als Darlehen genommen wurden, wird für jeden dToken eine eigene Auktion (auch “Batches” genannt) mit der anteiligen Höhe der Sicherheiten erstellt.
  2. Falls ein Vault über Sicherheiten von über 10.000 USD verfügt, werden diese in mehrere einzelne Auktionen (auch “Batches” genannt) aufgeteilt, sodass keine einzelne Auktion einen höheren Wert als 10.000 USD aufweist.

Für alle Auktion wird ein Mindestgebot festgelegt, welches auf der ausgezahlten Darlehenssumme zuzüglich einer Liquidationsstrafe (5%) basiert. Alle Gebote müssen dabei in dem dToken erfolgen, in dem auch das Darlehen ausgezahlt wurde.


Beispiel:

– Darlehenssumme: 100 dTSLA (inkl. angesammelter Zinsen)
– Sicherheiten: 1.500 DFI
– Mindestgebot: 100 dTSLA + 5% Liquidationsstrafe = 105 dTSLA

Wird ein höheres Gebot als das Mindestgebot abgegeben, werden in unserem Beispiel alle Token, die über das Mindestgebot von 105 dTSLA hinausgehen, beim Ende der Auktion an den Vault des Eigentümer/Ersteller ausgegeben.

– Letztes Gebot: 125 dTSLA
– Auszahlung an Vault Eigentümer: 125 dTSLA – 105 dTSLA (Mindestgebot) = 20 dTSLA

Der verbleibende Betrag, welcher nicht an den Vault Eigentümer als Restwert ausgezahlt wird (also das Mindestgebot – hier 105 dTSLA), wird über die DEX wieder zurück über DUSD in DFI getauscht und anschließend verbrannt.


Ablauf einer Auktion:

  1. Ein Vault hat nicht mehr genügend Sicherheiten und wird liquidiert.
  2. Alle Sicherheiten werden in eine oder mehrere Auktion/en aufgeteilt – wie oben beschrieben.
  3. Für jede Auktion wird ein Mindestpreis von (Darlehen + Zins) x (1 + 5% Liquidationsstrafe) festgelegt.
  4. Nun steht jede Auktion für 720 Blöcke (ca. 6 Stunden) zur Verfügung.
  5. Jeder kann mitbieten und muss dafür entweder das Mindestgebot erfüllen oder ein Gebot abgeben, welcher mindestens 1% höher als das letzte Gebot liegt.
  6. Nach Ablauf der Auktion werden die Beträge wie folgt verteilt:
    1. Alle Sicherheiten des Vaults gehen an den Höchstbietenden.
    2. Die Darlehenssumme + die Liquidationsstrafe (5%) werden in DFI getauscht und verbrannt.
    3. Der restliche Betrag, welcher über das Mindestgebot hinausgeht, geht an den Vault-Eigentümer (der Betrag verbleibt im Vault).
  7. Die Liquidation des Vaults wird beendet und der Vault Eigentümer kann den Vault wieder für neue Darlehen nutzen oder sich nur den restlichen Betrag (hier dTSLA) auszahlen lassen.

Falls niemand innerhalb der Auktion auf den Vault bietet, wird die Auktion nach 720 Blöcken erneut gestartet.

Was kann man als Eigentümer des Vaults tun?

Als Vault Eigentümer kann man seinen Schaden durch geschicktes Handeln sehr stark begrenzen. Zum Beispiel kann der Eigentümer bei der Auktion seines Vaults selber mitbieten und dabei ein überhöhtes Gebot abgeben, was selbst den Wert der Sicherheiten übersteigt. Falls der Eigentümer dies tut, hat er bis auf die 5% Liquidationsstrafe nur Transaktionskosten sowie ggf. erhöhte Kosten durch unausgeglichene DEX Preise. Denn durch die Ersteigerung des Vaults erhält der Eigentümer & Höchstbietende dann alle Sicherheiten ausgezahlt und auch den Betrag seines Gebots abzüglich der Darlehenssumme (die er ja sowieso schon besitzt) und der 5% Liquidationsstrafe.


Beispiel:

– Darlehenssumme: 1 dTSLA (inkl. angesammelter Zinsen)
– Sicherheiten: 300 DFI
– Mindestgebot: 1 dTSLA + 5% Liquidationsstrafe = 1,05 dTSLA

– Gebot des Eigentümers: 5 dTSLA

– An den Höchstbietenden (Eigentümer) ausgezahlte Sicherheiten: 300 DFI
– An den Eigentümer ausgezahlter Restbetrag: 5 dTSLA – 1,05 dTSLA = 3,95 dTSLA
– Bereits im Besitz des Eigentümers befindliche Darlehenssumme: 1 dTSLA

Vermögen des Eigentümers vor der Liquidation:
– 300 DFI
– 5 dTSLA

Vermögen des Eigentümers nach der Liquidation:
– 300 DFI
– 1 dTSLA + 3,95 dTSLA = 4,95 dTSLA

Der Verlust liegt daher für den Vault Eigentümer nur bei 0,05 dTSLA, was der 5% Liquidationsstrafe auf die Darlehenssumme von 1 dTSLA entspricht.

Wichtig:
In einer echten Liquidation fallen Transaktionskosten und ggf. weitere Kosten (z.B. durch unausgeglichene DEX Preise) an.

Wie kann ich an einer Auktion teilnehmen?

Die Teilnahme an Auktionen soll in Zukunft über alle Wallets möglich sein. Allerdings ist dies heute noch nicht der Fall (Stand: 09.12.2021) und daher stellen wir hier kurz die bisherigen Optionen vor, die eine Teilnahme ermöglichen:

  1. DeFiChain Wallets – Hier herunterladen
    1. Auf der Kommandozeile in der Desktop-Wallet oder der defi-cli (Windows & Mac OS)
    2. In der Mobile-Wallet als Beta-Tester ist die Funktion ebenfalls bereits verfügbar (iOS & Android)
      Hierfür auf “Einstellungen => Über => Beta-Funktionen austesten” gehen und die App ggf. neu starten
  2. Saiive.live Wallets – Hier herunterladen
    1. In der saiive.live Mobile-Wallet (iOS & Android)
    2. In der saiive.live Desktop-Wallet (Windows & Mac OS)

3 Antworten auf „Liquidation – Alles halb so schlimm“

Danke für die Erläuterungen. Eine Frage hätte ich: Die Liquidation wird durchgeführt wenn Besicherung für einmalige 4-Block Ausführung unterschritten wird? Oder gehen welchen Berechnungszeitraum gilt die Aussage zu grunde?

Hallo Harald,

die Liquidation einzelner Vaults passiert, sobald der “tatsächlicher” Wert deiner Sicherungen unter deine gewählte Mindestbesicherungsquote fällt. Diese Berechnung findet mit jedem Block (ca. alle 30 Sekunden) statt.

Allerdings werden die Preise für die Berechnung des “tatsächlichen” Werts nur einmal je Stunde in die Blockchain geschrieben. Für die Berechnung der Besicherungsquote wird der vorletzte Preis genommen. Daher hast du bei jeder Preisänderung immer ca. 2 Stunden Zeit, um eine Liquidation zu verhindern.

* Keine Finanz- oder Anlageberatung *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.