Kategorien
Neuigkeiten

Das Erreichen der DUSD-USD-Bindung

Dieser Blog-Artikel ist eine Kopie (& Übersetzung) des reddit-Artikels von Kügi, der die Ergebnisse dieses Twitter-Spaces und vieler vorheriger Diskussionen aufgreift.

Der aktuelle Rabatt auf DUSD ist ein Ergebnis der überschüssigen DUSD innerhalb des DeFiChain Ökosystems. DUSD wurde so konzipiert, dass es KEIN unmittelbares Arbitrage-System wie bei UST gibt, damit es sich langfristig weder auf DFI noch auf DUSD nachteilig auswirkt. Diese überschüssigen DUSD wurden über die DFI-Rückzahlung (Verbrennen von DFI für DUSD) hinzugefügt. Für die Zukunft schlagen wir vor, ein mathematisches Gleichgewicht zwischen krypto-gestütztem DUSD und algorithmischem DUSD zu schaffen.

Dies wird mit den folgenden vier Mechanismen in einem schnellen Blockchain-Upgrade erreicht, das für die erste Juliwoche 2022 geplant ist:

  1. Erhöhung des Nutzens von DUSD durch Umwandlung von Zinsen für dToken und Liquidationsstrafen in DUSD, bevor sie verbrannt werden. (Zurzeit werden sie in DFI umgewandelt und dann verbrannt)
  2. Asymmetrische Gestaltung der DUSD-Gebühr für das Paar DUSD-DFI: nur beim Wechsel von DUSD zu DFI.
  3. Bis zur Einführung der DEX-Gebühr und der dynamischen Zinssätze, auf die weiter unten näher eingegangen wird, wird das Ticker Council denselben Prozess manuell durchführen. Vor jeder Aktualisierung kündigt das Ticker Council einen Kurs an, der mindestens 24 Stunden vorher aktiv wird. Dies ähnelt dem Mechanismus der DeFiChain-Preisorakel mit dem Ziel, den Nutzern die Möglichkeit zu geben, darauf zu reagieren, anstatt eine plötzliche Kursänderung ohne Vorwarnung zu erhalten.
  4. Bis der DFI-FutureSwap Teil des automatischen Konsenses ist (siehe unten), wird das DFI-Payback-Premium auf 5 % erhöht, was Arbitrage-Händlern einen Anreiz bietet, den Rabatt ganz aufzukaufen. Dies wird auch dazu führen, dass weniger algorithmisches DUSD geschaffen wird.

Alle vier Maßnahmen könnten innerhalb der nächsten Wochen rasch eingeführt werden und würden sich sofort positiv auf den DUSD-Kurs auswirken.

Die nächsten drei Maßnahmen werden etwas mehr Entwicklungszeit benötigen, da sie die oben erwähnten dynamischen Prozesse automatisieren werden. Sie könnten zu einem späteren Zeitpunkt in ein Blockchain-Upgrade aufgenommen werden. An den oben beschriebenen Prozessen ändert sich nichts Grundlegendes, sie werden lediglich zur Automatisierung eingeführt:

  1. Einführung einer dynamischen DEX-Stabilisierungsgebühr für DUSD für das Paar DUSD-DFI. Die Höhe der Gebühr richtet sich nach dem Verhältnis der algorithmischen DUSD zum Gesamtbetrag der ausstehenden DUSD.
  2. Dynamische Zinssätze für DUSD-Darlehen, die auf dem aktuellen Abschlag/Aufschlag von DUSD basieren und mit dem DFI-Preisorakel bewertet werden.
  3. Einführung von FutureSwaps für DFI -> DUSD (nur eine Möglichkeit: Brennen von DFI für DUSD). Gleicher Mechanismus wie beim dToken-FutureSwap, aber der DFI-FutureSwap arbeitet mit 1% Aufschlag und wird alle 960 Blöcke (ca. 8 Stunden) ausgeführt. Damit wird die DFI-Rückzahlung von DUSD-Darlehen vollständig deaktiviert.

Wir werden für jeden Punkt (mit Ausnahme von Punkt 3, der kein DFIP benötigt) separate DFIPs erstellen, damit die MNs separat darüber abstimmen können.

Zinssatz für DUSD-Darlehen

Im Falle eines DUSD-Premiums sollten reduzierte Zinssätze einen Anreiz für zusätzliche DUSD-Darlehen bieten. Bei einem Mindestbasiszinssatz von 5% bedeutet ein DUSD-Zinssatz von -5% netto 0% Zinsen. Es ist zu beachten, dass bei einem Vault mit 3% und einem DUSD-Zinssatz von -5%, das DUSD-Darlehen eine Zins frei ist, d.h. 0%, aber kein negativer Zinssatz zustande kommt. Der Nettozinssatz ist immer >= 0%.

Im Falle eines DUSD-Preisabschlags wird ein erhöhter Zinssatz einen Anreiz für den Abschluss von DUSD-Darlehen bieten.

Der Zinssatz wird alle 2880 Blöcke (~24 Stunden) auf der Grundlage des gleitenden Durchschnitts des DUSD-Kurses angepasst.

Die Berechnung des Zinssatzes sollte nach der folgenden Formel erfolgen:

Let DUSD_DEX_price = (DFI reserve at DFI-DUSD DEX pool / DUSD reserve at DFI-DUSD DEX pool) * active oracle DFI price
Let COEFFICIENT_DISCOUNT = 500
Let COEFFICIENT_PREMIUM = 3.4

If DUSD_DEX_price < 0.99
   DUSD loan interest rate = (COEFFICIENT_DISCOUNT ^ (0.99 - DUSD_DEX_price)) - 1
Else If DUSD_DEX_price < 1.01
   DUSD loan interest rate = 0
Else If DUSD_DEX_price < 1.05
   DUSD loan interest rate = 1 - (COEFFICIENT_PREMIUM ^ (DUSD_DEX_price - 1.01))
Else
   DUSD loan interest rate = -0.05

Beispielkurse:

  • DUSD_DEX_price 1.05 ergibt -5%
  • DUSD_DEX_price 1.04 ergibt -3.7%
  • DUSD_DEX_price 1.03 ergibt -2.4%
  • DUSD_DEX_price 1.02 ergibt -1.2%
  • DUSD_DEX_price 1.01 ergibt 0%
  • DUSD_DEX_price 0.99 ergibt 0%
  • DUSD_DEX_price 0.98 ergibt 6.4%
  • DUSD_DEX_price 0.97 ergibt 13.2%
  • DUSD_DEX_price 0.95 ergibt 28.2%
  • DUSD_DEX_price 0.90 ergibt 74.9%
  • DUSD_DEX_price 0.80 ergibt 225.6%
  • DUSD_DEX_price 0,70 ergibt 500,6%

DEX-Stabilisierungsgebühr

Die Stabilisierungsgebühr basiert auf dem Verhältnis der algorithmisch erzeugten DUSD. Sie wird alle 2880 Blöcke (~24 Stunden) auf der Grundlage des gleitenden Durchschnitts dieses Verhältnisses geändert.

Wenn das Verhältnis unter 50% liegt, fällt keine zusätzliche DEX-Stabilisierungsgebühr an.

Bei einem Wert über 50% steigt die Gebühr exponentiell gemäß der folgenden Formel an

Let ALGO_DUSD_RATIO = 1 - (Loan DUSD / total DUSD supply)
Let COEFFICIENT = 1.8
If ALGO_DUSD_RATIO > 0.5
   DEX stabilization fee = (COEFFICIENT ^ (ALGO_DUSD_RATIO - 0.5)) - 1
Else
   DEX stabilization fee = 0% 

Beispielergebnisse:

  • Wenn ALGO_DUSD_RATIO 0,5 ist, beträgt die DEX-Stabilisierungsgebühr 0%.
  • Wenn ALGO_DUSD_RATIO 0,51 ist, beträgt die DEX-Stabilisierungsgebühr 0,59%.
  • Wenn ALGO_DUSD_RATIO 0,52 ist, beträgt die DEX-Stabilisierungsgebühr 1,18%.
  • Wenn ALGO_DUSD_RATIO 0,55 ist, beträgt die DEX-Stabilisierungsgebühr 2,98%.
  • Wenn ALGO_DUSD_RATIO 0,60 ist, beträgt die DEX-Stabilisierungsgebühr 6,05%.
  • Wenn ALGO_DUSD_RATIO 0,65 ist, beträgt die DEX-Stabilisierungsgebühr 9,21%.
  • Wenn ALGO_DUSD_RATIO 0,75 ist, beträgt die DEX-Stabilisierungsgebühr 15,8%.
  • Wenn ALGO_DUSD_RATIO 0,90 ist, beträgt die DEX-Stabilisierungsgebühr 26,5%.

Wie die DFIPs hierzu ausgefallen sind

Zusammengefasst von U-Zyn Chua am 23.6.22, mit folgenden Erklärungen:

Die besondere Abstimmungsrunde der Defichain DUSD-Vorschläge wurde mit 6 angenommenen Vorschlägen abgeschlossen.

Das Node Release, das das Upgrade unterstützt, ist für die nächsten Tage geplant, was bedeutet, dass Defichain in der Lage sein wird, zugelassenes DUSD bis Anfang Juli mit einem kleinen Upgrade zu unterstützen.

Der Ticker-Council möchte noch einmal betonen:

  • Es gibt keine Änderungen der DEX-Gebühren vor dem Upgrade.
  • Die Änderungen der Gebühren, bevor DUSD bei $1,- liegt, werden schrittweise erfolgen.
  • Dass es keine Anhebung der Zinssätze für DUSD-Darlehen gibt, bis DUSD bei $1,- liegt.
Kategorien
Neuigkeiten

Auswirkungen des AMZN-Aktiensplits auf DeFiChain-Nutzer

Anfang März kündigte Amazon Lim. (AMZN) einen Aktiensplit im Verhältnis 1:20 an. Obwohl dieser erst am 3. Juni 2022 stattfinden wird, hat er die Aktie schon jetzt auf eine Rallye geschickt, die es in den letzten Monaten nicht gegeben hat. Theoretisch sollte das nicht passieren, denn ein Split hat keinen Einfluss auf die Geschäftsgrundlagen eines Unternehmens. Doch solche Splits führen oft dazu, dass Daytrader einsteigen und solche Rallyes anheizen.

Es gibt jedoch keine Veränderung der Fundamentaldaten, die einen solchen Anstieg rechtfertigen würde. Das Einzige, was passieren wird, ist, dass jeder Aktionär von AMZN auf dem traditionellen Aktienmarkt 20 Aktien für jede 1 Aktie, die er derzeit besitzt, erhält.

Die Ausschüttung aus dem Aktiensplit erfolgt bei Geschäftsschluss am Freitag, 3. Juni 2022, und der Handel wird auf splitbereinigter Basis am Montag, 6. Juni 2022, um 9.30 Uhr ET (13.30 Uhr UTC) beginnen.

Welche Auswirkungen hat das auf dAMZN auf DeFiChain?

Da das Minting von dAMZN von den Preisorakeln von AMZN abhängt, würde ein Split ohne eine Anpassung auf Seiten von DeFiChain zu schwerwiegenden Problemen führen, da dAMZN-Token, die zuvor zu einem anderen Preis gemintet wurden, aufgrund der aktualisierten Orakel zu einem neuen Preis bewertet werden. Daher erscheint es sinnvoll, auch dAMZN in Anlehnung an AMZN zu splitten.

Dies sind die wichtigsten Änderungen, die DeFiChain-Nutzer durch den Aktiensplit erfahren werden:

  • dAMZN-Token-Besitzer erhalten 20 Token für jeden einzelnen Token, den sie vor dem Split besaßen.
  • Aktualisierter Preis von Preisorakeln
  • Aktualisierte dAMZN Token-ID: Dem dAMZN-Token wird nach dem Split eine neue Token-ID zugewiesen. (Wenn du mit diesem Attribut nicht vertraut bist, wird es dich wahrscheinlich nicht betreffen)

Diese Änderungen werden in erster Linie auf der Konsens-Ebene implementiert und erfordern von den DeFiChain-Nutzern nur wenig Aufwand.

Wie wird der Aktiensplit auf DeFiChain durchgeführt?

Um diese Anpassung so reibungslos wie möglich umzusetzen, wird DeFiChain die folgenden Schritte unternehmen: DEX, Vaults und Systeme, die mit dAMZN interagieren, werden einem Prozess unterzogen, der als “Lock”, d.h. “Gesperrt” bezeichnet wird. Dabei handelt es sich um einen Mechanismus, der als Schutz vor instabilen Preisen der Preisorakel während der Übergangszeit dienen soll. Diese Sperre dauert 3 Stunden vor dem Split und 3 Stunden nach dem Split. Nachdem die Sperre aufgehoben wurde, werden die Vaults für 1 Stunde angehalten, bevor sie wieder verfügbar sind. Diese Aussetzung steht im Einklang mit unserem Protokoll und dient als Sicherheitsmechanismus für DeFiChain-Nutzer.

Da dies das erste Aktiensplit-Ereignis auf DeFiChain ist, dient die 6-stündige Sperrfrist als Sicherheitsreserve. Sobald die Community ein besseres Wissen darüber hat, wie sich Preisorakel in solchen Fällen verhalten, kann die Sperrfrist in Zukunft verkürzt werden. 

Um die technische Konzeption hinter dem Aktiensplit zu verstehen, kannst du dir auch die Tech Talk-Folge vom Mai 2022 ansehen:

Zusammenfassung

Aufgrund des bevorstehenden AMZN-Aktiensplits muss auch der dAMZN-Token von DeFiChain angepasst werden und wird ebenfalls gesplittet. Das bedeutet, dass DEX-Nutzer eine 6-stündige Sperre haben, 3 Stunden vor und nach dem Aktiensplit. Während dieser Zeit ist es nicht möglich, mit dAMZN zu interagieren.

Bitte beachte auch, dass Besitzer von dAMZN Vaults zusätzlich zu der 6-stündigen Sperrung eine weitere 1-stündige Anhaltezeit haben werden.

Die Nutzer müssen jedoch nichts unternehmen, außer das 3-Stunden-Sperrfenster vor und nach dem Aktiensplit zu beachten (insgesamt 6 Stunden und eine zusätzliche Stunde für Besitzer von dAMZN in ihren Vaults).

Kategorien
Neuigkeiten

Die Unterschiede zwischen UST auf Terra und DUSD auf DeFiChain

Nach den jüngsten Turbulenzen rund um das Luna-Ökosystem möchten wir einen genaueren Blick darauf werfen, was dort passiert ist, und die Unterschiede zwischen dem DeFiChain-Ökosystem und seinem andersartigen Ansatz erläutern, wenn es um den Nutzen des DeFiChain-Stablecoins DUSD geht.

Was geschah mit dem Luna-Ökosystem?

In den letzten Tagen erlebte Luna, eine der führenden EVM-Blockchains, einen starken Preisverfall des $LUNA. Infolgedessen verlor ihr algorithmisch gekoppelter Stablecoin namens $UST seine Bindung an den US Dollar. Schauen wir uns kurz an, was dort genau passiert ist:

$UST stabilisiert seine Dollarbindung, indem es jedem ermöglicht wird, 1 $UST gegen $LUNA im Wert von 1 $ oder 1 $LUNA gegen den entsprechenden Wert in $UST einzulösen. Um Anreize für Arbitrageure zu schaffen, muss $UST einen echten Nutzen haben. Der Hauptnutzen im Luna-Ökosystem leitet sich aus dem Anchor-Protokoll ab, das eine Rendite von 19,5 % garantiert und derzeit für mehr als 50 % des zirkulierenden Angebots von $UST verantwortlich ist. Die Dominanz von Anchor über $UST ist jedoch auch ein Problem, da es diese Woche mehr als die Hälfte seines gesamten TVL verloren hat. Wenn $UST Anchor verlässt und gegen andere Vermögenswerte getauscht wird, dann erzeugt dies einen Verkaufsdruck auf $UST.

Leider ist dies ein großes Problem für $LUNA, denn immer wenn $UST gemintet wird, wird der entsprechende Dollarwert von $LUNA verbrannt. Das ist gut für $LUNA, da es das Gesamtangebot reduziert. Aber es funktioniert auch andersherum: Immer wenn das $UST-Angebot sinkt, wird $LUNA gemintet. Wenn mehr $LUNA gemintet werden, erhöht dies das Gesamtangebot, was dazu führt, dass mehr Token auf den Markt kommen und den Preis von $LUNA nach unten drücken. Genau so begann die Todesspirale in den letzten 24 Stunden und löste eine ganze Kaskade von Ereignissen aus, darunter FUD und Menschen, die in Panik gerieten.

Warum DUSD und das DeFiChain-Ökosystem anders funktionieren

Das DeFiChain-Ökosystem und hier insbesondere $DUSD hat von vornherein einen viel breiteren Anwendungsbereich und damit einen echten Wert. Aber bevor wir darauf eingehen, sollten wir uns ansehen, wie Wert geschaffen wird – Wert ist eine Funktion von drei Variablen: Wert = „Nutzen“ x „Knappheit“ x „Anzahl der Menschen, die ihn nutzen“ .

Wenn also der Nutzen sinkt, sinkt der Wert. Wir haben bereits erfahren, dass $UST nur einen einzigen Nutzen hat – sein Versprechen, Ihnen 19,5 % effektiven Jahreszins zu bringen. DUSD auf DeFiChain hingegen hat drei unterschiedliche Anwendungsbereiche mit Nutzwert:

  • Der erste ähnelt dem Luna-Ökosystem und dreht sich um die Möglichkeit, effektive Jahreszinsen zu generieren.
  • Der zweite Anwendungsbereich ist, dass alle dToken gegen DUSD gehandelt werden und
  • Die dritte Anwendung ist, dass DUSD als Sicherheit für die Einrichtung von Vaults verwendet werden können.

Wenn es um Knappheit geht, dann gibt es auch eine klare Unterscheidung zwischen dem $LUNA- und dem DeFiChain-Ökosystem. Es gibt einfach keine Möglichkeit, DFI mit DUSD zu erstellen. Dies ist ein Designmerkmal und wurde absichtlich implementiert, um ein hypothetisches Szenario zu verhindern, in dem der Stablecoin den Preis von $DFI nach unten zieht. Selbst in Zeiten, in denen dToken um hohe Prozentsätze zurückgegangen sind, reduziert der inhärente DUSD-Mechanismus das DUSD-Angebot und erhöht die Knappheit.

Zusammenfassung

Unsere Entwicklungsingenieure haben größten Wert darauf gelegt, ein durchdachtes System zu entwerfen, das auf soliden Prinzipien der Spieltheorie basiert. Daher sollte sich die breitere DeFiChain-Community keine Sorgen über ähnliche Vorkommnisse wie im Luna-Ökosystem machen. Das DeFiChain-System ist so konzipiert, dass es ähnlichen Ereignissen standhalten kann. Falls du Fragen hast, kannst du sie gerne auf unseren Social Media Kanälen stellen, vor allem auf Twitter.

Kategorien
Allgemeine Infos

Wie DeFiChains Future Swap-Funktion den dToken-Preisaufschlag senkt

Seit der Einführung von dToken im letzten Quartal 2021 haben sich dToken mit Rewards von über 100 % effektiven Jahreszins zu jedermanns Liebling entwickelt. Diese dToken können direkt auf der DeFiChain-Blockchain gemintet werden, indem man die Darlehens- und Vault-Funktionen nutzt oder sie direkt auf der DeFiChain DEX über die Handy-App kauft.

Aufgrund der zugrundeliegenden Architektur dieser dToken und der Art und Weise, wie Investoren sie bisher verwendet haben, wiesen die meisten dToken-Preise eine konstante Spanne zwischen dem Preisorakelwert und dem Preis auf, zu dem sie auf der DEX gehandelt wurden.

Mit dem neuen DFIP von DeFiChain wird die führende #nativeDeFi-Blockchain eine sogenannte Future Swap-Funktion einführen. Diese Funktion wird einen neue wirtschaftliche Mechanismus einführen, die dem revolutionären dToken mehr Nutzen bringt. Ökonomisch gesehen kann vorhergesehen werden, dass sich der dToken-Preis näher an den Preisorakelpreis annähern wird, obwohl es weder eine feste Unter- noch Obergrenze gibt.

Im Gegensatz zu Terminkontrakten, bei denen der Preis im Voraus festgelegt wird, bestimmt diese Funktion auf DeFiChain den Abrechnungspreis (d. h. den Preisorakelwert) auf der Blockhöhe, auf der dieser Tausch ausgeführt werden soll (etwa alle 7 Tage), daher der Begriff Future Swap, nicht zu verwechseln mit einem echten Future.

Future Swap-Nutzer profitieren, wenn die dToken-Preise bis zum Abrechnungsblock weiterhin um mehr als 5% abweichen (d.h. extremer Aufschlag/Abschlag). Liegt der erwartete Aufschlag/Abschlag bei <5%, ist es für die Nutzer besser, sofort zu tauschen.

Mit dieser Funktion können die Benutzer:

  • dToken mit DUSD zum Orakelpreis von dToken + 5% kaufen
  • dToken verkaufen und DUSD zum Orakelpreis von dToken – 5 % erhalten.

Das Wichtigste: Unabhängig von der Richtung (dToken -> DUSD oder DUSD -> dToken) sollte der Future Swap immer zu einem niedrigeren dToken-Preis an der DEX führen.

Wie der Future Swap die Preisaufschlag-/Preisabschlaglücke auf der DEX schließen soll

Wir unterscheiden zwischen zwei Fällen:

Im Falle eines dToken-Preisaufschlags > 5%:

  • Diejenigen, die den dToken halten, werden ihn sofort in DUSD tauschen wollen, um einen Gewinn zu realisieren (anstatt darauf zu warten, dass der Aufschlag im folgenden Abrechnungsblock wieder auf nur 5 % sinkt) – diese Verkaufsaktion wird den Preis nach unten drücken.
  • Diejenigen, die an DUSD festhalten, werden es vorziehen, stattdessen einen Future Swap einzugehen, da sie nur einen Aufschlag von 5 % und nicht den aktuellen Preis zahlen müssen. Dieses Szenario tritt nur ein, wenn sie davon ausgehen, dass der Aufschlag bis zum Abrechnungsblock bei ≥5% bleibt.

Im Falle eines dToken-Abschlags >5%:

  • Diejenigen, die an dToken festhalten, werden es vorziehen, stattdessen einen Future Swap abzuschließen, so dass ihr Verlust auf 5 % begrenzt ist (d.h. sie verlieren immer noch, weil sie 5 % weniger erhalten als sie bezahlt haben). Dieses Szenario tritt nur ein, wenn sie davon ausgehen, dass der Abschlag bis zum Abrechnungsblock bei ≥5% bleibt.
  • Diejenigen, die DUSD halten, werden den Abschlag ausnutzen und sofort in dToken tauschen (anstatt zu warten, bis der Abschlag auf nur 5 % sinkt) – dieser Kaufdruck wird den dToken-Preis in die Höhe treiben und somit den Abschlag verringern